web analytics

Ernüchterung: Ich mach ein Mädchen-Abitur

Eigentlich war das ja ganz anders geplant *seufz*.

Ja, eigentlich wollte ich Physik als Pflichtfach (PF) belegen. Mein favourisiertes Wahlfach (WF) war Astronomie. Nun kam alles ganz anders und ein bisschen traurig bin ich ja schon darüber.
Aber “das Leben ist kein Ponyhof”, ich kann ja schließlich nicht alles haben.

Aber mal von vorne:
Wie ich bereits schonmal kurz erwähnt habe, hatte ich meine Fächerwahl für die letzten beiden Schuljahre vor den Ferien im Sekretariat abgegeben.
Meine Wahl stand fest: Deutsch, Englisch und Mathe als Kernkompetenzfach (KKF), Geschichte als Neigungsfach (NF) [und Geschichte ist so ne Besonderheit bei uns, wir müssen das verpflichtend nehmen, was anderes gibts nicht als NF] und Physik als Pflichtfach (PF). Meine Wahlfächer waren Astronomie und Philosophie.
Also unter Strich alles Fächer, bei denen ich zumindest über Umwege auch noch irgendwie einen Bezug zu meinen Job und zu meiner technischen Ausbildung herstellen kann.
Ich hatte den Fächerwahlzettel im Sekretariat abgegeben und hab mich dann auf den Weg zu den Schülern, die eine Klasse über mir waren, gemacht. Die hatten (welch Zufall) an dem Abend auch noch Physik und so durfte ich gleich live miterleben, was mich im nächsten Schuljahr erwarten würde. Ziemlich ernüchtert verließ ich nach einer Stunde dann den Klassenraum, um mich auf den Weg ins Sekretariat zu machen. Glücklicherweise war mein Wahlzettel noch nicht weggeschlossen und ich durfte ihn nochmal an mich nehmen.
So kam es also, dass ich kurz vor den Ferien meine Fächerwahl nochmal änderte und nun habe ich anstatt Physik als Pflichtfach Biologie.

Naja, so schlimm ist es eigentlich nicht. Und Physik mit ner 1 abzuwählen ist schließlich auch nicht das Schlechteste. Ich hatte schließlich ja noch Astronomie.
Dachte ich.

Gestern war die verbindliche Anmeldung für die Wahlfächer und während ca. 3/4 der anwesenden Schüler im Tumult um die Eintragungslisten für Kunst untergingen, hab ich mich schweren Herzens gegen Astronomie entschieden und mich nur für den Philsophiekurs eingetragen. Ich saß nämlich einem Irrtum in der Abiturspunkt/-notenberechnung auf:
Wir haben die Sonderregelung, dass die Wahlfachspunkte eines Wahlfaches, das zwei Halbjahre belegt wurde (also ein Schuljahr lang) den Abischnitt heben können. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass im jetzt angefangenen Halbjahr meine Bio- und Geschichtsbenotung sehr unterirdisch sein sollte, kann ich sie durch die Wahlfachsbenotung einmalig ausbügeln.
Tja und da das nur für dieses erste der vier Abi-Halbjahre gilt, lohnt es sich unterm Strich (für die Benotung) auch nicht, mehr als einen Wahlkurs zu belegen. Den Lerneffekt hab ich jetzt dabei natürlich ausgeklammert.

Ich werde also in den nächsten beiden Schuljahren in Deutsch, Mathe, Englisch, Physik, Geschichte und Philosophie für mein Abitur arbeiten.

Alles wird gut.

geschrieben von PermalinkKommentar hinterlassen »

Kommentar hinterlassen

RSS Feed fü diesen BeitragTrackBack URL