web analytics

Archiv fr die Kategorie 'Abi'

Jetzt hABI’s

Es ist vollbracht ™!

Anfang Juli habe ich mein Abizeugnis überreicht bekommen, mit einem Schnitt von 2.0 dürfte ich jetzt auf jeder Universtität in Deutschland studieren. Jaha, Universitähääät.
Ich hab mal ein wenig wegen Studienzulassung und NC online gesucht und dann voller Verwunderung und Freude festgestellt, dass ich bei gut 90% aller Studiengänge zugelassen sein würde – auch Jura und Medizin!

Von dieser Erkenntnis beflügelt kann ich mich nun entspannt zurücklehnen, mir mein Abizeugnis nebens Bett hängen, mich jeden Tag freuen, dass ich nen höheren Abschluss als meine Schwester habe und mir in Ruhe überlegen, ob ich es nochmal für irgendwas brauche.

geschrieben von PermalinkKommentare (1)Kommentar hinterlassen »

Kurz vor der Ziellinie

Bald ist die Lernzeit vorbei, bis zum mündlichen Abi hab ich noch eine gute Woche.
Gestern Abend habe ich mein Zeugnis für 13.2 bekommen, in dem ich zu meiner großen Freude in allen Fächern zweistellige Punkte (also gleich oder besser als die Note ’2-’) habe.
Auch habe ich das Thema für die mündliche Prüfung erfahren und nicht nur mir ging es so, dass ich dachte “ähm… das hab ich mir selber ausgesucht? echt jetzt?”

Also muss ich jetzt nur noch meine Präsentation zum Thema “Warum der Tag des Mauerfalls nicht Nationalfeiertag der Deutschen werden konnte” fertig machen und dann bekomm ich auch den Zettel mit “Abitur” ausgehändigt. Yey!

…achso und dann noch die Bioprüfung, ooohje :/

geschrieben von PermalinkKommentare (0)Kommentar hinterlassen »

Danke, liebes Kultusministerium!

Vorbei, vorbei! Endlich habe ich es geschafft, die drei Kernkompetenzfächer, in denen ich schriftliche Prüfungen ablegen musste, kann ich abhaken.

Am Dienstag war Deutsch dran, da war glücklicherweise auch ein Thema zur Auswahl, das ich mir in der Form gewünscht hatte: Der Besuch der alten Dame – und noch nicht einmal im Vergleich mit Kohlhaas oder Kafka! Ich war bereits um 11.30 fertig und hab die restlichen zwei Stunden brav im Klassenzimmer in den englischen Shortstories schmöckernd verbracht. Tendenz: mind. 8 Punkte, optimistisch geschätzt 12.

Mittwoch lagen die Matheaufgaben neben einen Traubenzuckerlolli auf unseren separaten Plätzen im Prüfungsraum und auch hier: alles sehr gut machbar. Eher leicht im Vergleich zu den letzten Jahren und insgesamt sehr fair. Tendenz: mind. 5 Punkte, optimistisch geschätzt 7.

Donnerstag zum Abschluss noch Englisch. Da hat wirklich jemand mein Leben verfolgt und sich überlegt “na, was wollen wir der Rosalie denn Gutes tun?” Hauptthema war “Immigration into the U.S.” und entsprechend gut ging mir das alles von der Hand. Ich hatte so viel zu schreiben, dass ich mit der Reinschrift auch erst drei Minuten vor Abgabe fertig war. Alles in allem: schön und machbar! Tendenz: mind. 8 Punkte, optimistisch geschätzt 12.

Am 30.05. gibts die Ergebnisse und auch gleich die Termine fürs Mündliche und das Thema für die Geschichtspräsentation.

Bis dahin mach ich erstmal fünf Wochen Urlaub :)

geschrieben von PermalinkKommentare (0)Kommentar hinterlassen »

Zeugnis der Jahrgangsstufe 13

Es war ja schon immer mein heimlicher Traum, den ich dann begraben habe, als ich 2001 das Gymnasium verließ, um meine Ausbildung anzufangen, irgendwann in die 13. Klasse zu gehen. Jetzt bin ich sogar im Besitz eines Zeugnisses des Gymnasiums, Jahrgangsstufe 13, 1. Schulhalbjahr und ich bin ja sooooo stolz!

Ich bin sogar positivst überrascht, dass ich, Mathe mal ausgenommen eine echte Spitzenleistung abgelegt habe und sogar mit Mathe komme ich in diesem Halbjahr auf einen Schnitt von 11,6 Punkten!!

*notiz in den kalender mach* nach Erhalt des Abizeugnisses auf das Sommerfest meiner ehemaligen Schule gehen und meinen ehemaligen Lehrern zeigen, wie gut ich doch sein kann.

Hach, ich freu mich :D

geschrieben von PermalinkKommentare (0)Kommentar hinterlassen »

Ich kaufe ein K!

Mein Deutschlehrer hat neulich unsere Klausur mit den Worten kommentiert “Ich hab in einem Aufsatz von einem Wort vier verschiedene Schreibweisen gefunden. Das zeugt zwar von Kreativität, aber ich muss jedesmal wieder einen vollen Fehler anstreichen. Meine 13er sind da schlauer, denn wenn sie schon was falsch schreiben, dann immer gleich falsch, dann gibts nämlich immer nur Wiederholungsfehler.”

milka1

Vielleicht sollte ich der Milka Marketing Abteilung mal schreiben, dass wenn man schon nicht weiß, wie man es schreibt, man es wenigstens immer gleich schreiben sollte…

milka2

…dann wäre es vielleicht nicht so aufgefallen, dass der Lektor nur auf der Rückseite kontrolliert hat.

geschrieben von PermalinkKommentare (0)Kommentar hinterlassen »

I very very proudly present: meine Fachhochschulreife!

Genauso wenig wie ich vor zwei Jahren gedacht hätte, dass ich es mit so unglaublich wenig Freizeit aushalten werde, hatte ich auch nicht damit gerechnet, dass ich mal so gut aufs Abi hinarbeiten werde.

Jetzt, da die Sommerferien gerade in Baden-Württemberg begonnen haben, komme ich auch langsam wieder dazu, meine freien Wochenenden gebührend zu genießen und längst verloren geglaubte Freizeitfreuden wieder zu zelebrieren; in einem Freizeitpark zum Beispiel oder auch einfach nur an einem Samstag Zuhause während des Aufräumens und zu wissen, dass man gerade keinen Unterricht schwänzt, sondern ganz in echt frei hat.

Nun noch ein Schuljahr lang und dann hab ich auch mein echtes Abi. Ab September gehts dann in den Endspurt, schriftliche Prüfungen werden bereits im April geschrieben und danach kommt im Juni nur noch die Kür mit dem Mündlichen.

Aber jetzt erstmal noch vier Wochen lang FERIEN :D

Achso: hätte ich mir eins ausstellen lassen, würde auf meinem Fachhochschulzeugnis eine Gesamtdurchschnittsnote von 1,9 stehen.

geschrieben von PermalinkKommentare (1)Kommentar hinterlassen »

Vorbei die Kuschelzeit, jetzt zählts fürs Abitur

Heute schreib ich im ersten von vier Abi-Halbjahren meine erste Klassenarbeit, die fürs Abitur zählt. Und so wenig ich mich mit dem “ernsten Ernst” des Lebens anfreunden will, umso mehr hänge ich noch an der Bezeichnung “Klassenarbeit” für das schriftliche Abfragen von Wissen.
Auch das Punktesystem finde ich noch etwas befremdlich und habe mir mal vorsichtige 10 Punkte als Ergebnis für die Bio-Arbeit gewünscht, so richtig einzuordnen weiß ich das jedoch nicht.
Noch bin ich der ziemlich festen Überzeugung, dass ich Glykokalyx, Stomathylakoide und das Wissen, wie viele Bindungen ein Stickstoffteilchen eingehen kann (es sind fünf) in meinem weiteren Leben nie brauchen werde. Aber egal, ich lerne ja nicht fürs Leben sondern fürs Abitur.
Glück auf!

geschrieben von PermalinkKommentare (1)Kommentar hinterlassen »

Ernüchterung: Ich mach ein Mädchen-Abitur

Eigentlich war das ja ganz anders geplant *seufz*.

Ja, eigentlich wollte ich Physik als Pflichtfach (PF) belegen. Mein favourisiertes Wahlfach (WF) war Astronomie. Nun kam alles ganz anders und ein bisschen traurig bin ich ja schon darüber.
Aber “das Leben ist kein Ponyhof”, ich kann ja schließlich nicht alles haben.

Aber mal von vorne:
Wie ich bereits schonmal kurz erwähnt habe, hatte ich meine Fächerwahl für die letzten beiden Schuljahre vor den Ferien im Sekretariat abgegeben.
Meine Wahl stand fest: Deutsch, Englisch und Mathe als Kernkompetenzfach (KKF), Geschichte als Neigungsfach (NF) [und Geschichte ist so ne Besonderheit bei uns, wir müssen das verpflichtend nehmen, was anderes gibts nicht als NF] und Physik als Pflichtfach (PF). Meine Wahlfächer waren Astronomie und Philosophie.
Also unter Strich alles Fächer, bei denen ich zumindest über Umwege auch noch irgendwie einen Bezug zu meinen Job und zu meiner technischen Ausbildung herstellen kann.
Ich hatte den Fächerwahlzettel im Sekretariat abgegeben und hab mich dann auf den Weg zu den Schülern, die eine Klasse über mir waren, gemacht. Die hatten (welch Zufall) an dem Abend auch noch Physik und so durfte ich gleich live miterleben, was mich im nächsten Schuljahr erwarten würde. Ziemlich ernüchtert verließ ich nach einer Stunde dann den Klassenraum, um mich auf den Weg ins Sekretariat zu machen. Glücklicherweise war mein Wahlzettel noch nicht weggeschlossen und ich durfte ihn nochmal an mich nehmen.
So kam es also, dass ich kurz vor den Ferien meine Fächerwahl nochmal änderte und nun habe ich anstatt Physik als Pflichtfach Biologie.

Naja, so schlimm ist es eigentlich nicht. Und Physik mit ner 1 abzuwählen ist schließlich auch nicht das Schlechteste. Ich hatte schließlich ja noch Astronomie.
Dachte ich.

Gestern war die verbindliche Anmeldung für die Wahlfächer und während ca. 3/4 der anwesenden Schüler im Tumult um die Eintragungslisten für Kunst untergingen, hab ich mich schweren Herzens gegen Astronomie entschieden und mich nur für den Philsophiekurs eingetragen. Ich saß nämlich einem Irrtum in der Abiturspunkt/-notenberechnung auf:
Wir haben die Sonderregelung, dass die Wahlfachspunkte eines Wahlfaches, das zwei Halbjahre belegt wurde (also ein Schuljahr lang) den Abischnitt heben können. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass im jetzt angefangenen Halbjahr meine Bio- und Geschichtsbenotung sehr unterirdisch sein sollte, kann ich sie durch die Wahlfachsbenotung einmalig ausbügeln.
Tja und da das nur für dieses erste der vier Abi-Halbjahre gilt, lohnt es sich unterm Strich (für die Benotung) auch nicht, mehr als einen Wahlkurs zu belegen. Den Lerneffekt hab ich jetzt dabei natürlich ausgeklammert.

Ich werde also in den nächsten beiden Schuljahren in Deutsch, Mathe, Englisch, Physik, Geschichte und Philosophie für mein Abitur arbeiten.

Alles wird gut.

geschrieben von PermalinkKommentare (0)Kommentar hinterlassen »

Start in die zweite Runde

Die letzten Wochen waren geprägt von schönen Freitagen und Samstagen ohne Lernerei. Aber irgendwie hab ich die Schule doch ein klitzekleines bisschen vermisst. Aber nur minimal.
Gestern habe ich meinen Schreibtisch genauer unter die Lupe genommen, die Bücher, die ich nicht mehr brauche, da ich die Fächer nicht im Abi haben werde, aussortiert und die Ordner fürs nächste Schuljahr beschriftet.

In den beiden letzten Jahren haben wir am Abendgymnasium keinen durcheinander gewürfelten Stundenplan mehr, sondern wirklich jedes Fach das ganze Jahr immer zur gleichen Zeit und auch nur noch einmal pro Woche (wie man es vom regulären Stundenplan in jeder Ganztagsschule auch kennt).
Daher werde ich in der ersten Oberstufenklasse Mittwoch Abends mein Abendgymnasiums-Wochenende mit Astronomie beginnen, weiter gehts am Donnerstag mit Deutsch, Freitag Abend steht ab 17 Uhr Biologie und Geschichte auf dem Stundenplan und abschließend habe ich am Samstag Mathe und Englisch.

Das wird hart werden… aber es haben schon so viele vor mir geschafft, dann pack ich das auch. Und sollte ich keine Lust mehr hab nach dem Jahr, kann ich ja auch mit der Fachhochschulreife abgehen. Also wäre zumindest nichts verloren – aber nach wie vor ist mein großer Plan, das Abi 2011 in der Tasche zu haben.

geschrieben von PermalinkKommentare (1)Kommentar hinterlassen »

Das erste Drittel ist geschafft!

Heute hab ich mein Zeugnis bekommen und zu Beginn des Schuljahres hab ich nicht mit so guten Leistungen gerechnet. Ich habe keine drei oder schlechter und unterm Strich einen Durchschnitt von 1,5! So lässt sichs in die beiden letzten Jahre starten!

Aporpos die beiden letzten Jahre: nachdem wir nun die Kurswahl abgeben mussten, habe ich mich für die KKF (für alle, die nicht mit dem Baden-Württembergischen Abitur vertraut sind: wir haben keine LK und GK mehr, sondern müssen Kernkompetenzfächer [KKF] sowie Pflicht- [PF] und Wahlfächer [WF] nehmen, mehr dazu bei wikipedia) Deutsch, Mathe und Englisch sowie für Biologie als PF und Astronomie und Philosophie als WF entschieden. Außerdem muss ich Geschichte als WF nehmen – welch Freiheit.
Ursprüglich wollte ich aber in den nächsten beiden Jahren Physik als Naturwissenschaft meiner Wahl gelehrt bekommen – leider kam mir dabei der Physikstoff und die Schüler eine Klasse über mir in die Quere. Ich hatte meine Kurswahl im Sekretariat abgegeben und mir den Physikunterricht des nächsten Jahres danach live angeschaut. Nach dieser Stunde bin ich wieder ins Sekretariat und habe meine Kurswahl von Physik auf Biologie geändert. Es tut mir ja, nach wie vor, in der Seele weh, aber das Argument, dass ich zuuu viel Zeit neben dem Job noch in Physik investieren muss, hat dann doch gezogen. Hach.

Aber ich freu mich jetzt auf ein paar sorglose Wochen FERIEN und Mitte September gehts dann wieder los.

geschrieben von PermalinkKommentare (0)Kommentar hinterlassen »